Mai 2017

Betriebsreportage:

Direktsaat im Erzgebirgsvorland - Die Landwirtschaft ökologisieren

Seit 1998 wirtschaftet Thomas Sander auf dem Landwirtschaftsbetrieb A. Müller in Waldenburg, im Landkreis Zwickau, auf 430 ha Ackerland schon konsequent in Mulchsaat. Auf 260 m über NN und bei vermehrten Starkniederschlägen im Sommer kommt es jedoch zu immer stärkeren Erosionsschäden auf den Lößlehmböden, weshalb nach und nach komplett auf Direktsaat umgestellt wurde. Dazu waren vor allem Anpassungen in der Fruchtfolge, der Saattechnik, der Düngungstrategie und dem Pflanzenschutzmitteleinsatz nötig. Welchen Herausforderungen sich der Landwirt bei der permanenten Begrünung der Flächen stellen muss, und welche Strategie bei einem möglichen Verbot von Glyphosat gefahren werden soll, erfahren Sie in diesem Praxisbericht.

 

Fungizideinsatz:

Strategien gegen Ährenfusarium - Fungizide allein reichen nicht

Dr. Andreas Maier und Gerd Münkel erläutern in diesem Beitrag, wie wichtig die Ausschöpfung aller pflanzenbaulichen Maßnahmen ist, um eine Mykotoxinbelastung von Weizen zu minimieren. Neben der Vorstellung von Ergebnissen zu Sortenversuchen zeigen die Autoren, welche Rolle Witterungseinflüsse, Fruchtfolge, Düngung und der optimierte Einsatz von Wachstumsreglern und Pflanzenschutzmitteln bei der Fusariumbekämpfung spielen.

 

Zuckerrüben:

Möglichkeiten der mechanischen Unkrautbekämpfung - Hacken statt Spritzen

Gegen eine mechanische Bekämpfung können Unkräuter keine Resistenzen entwickeln. Die Auswahl an passenden Geräten ist mittlerweile sehr groß. Scharhacken können mit verschiedensten Scharformen ausgerüstet werden, der Striegel bietet eine weitere Option. Die Entwicklung von Einzelpflanzenerkennungssystemen könnte das Problem der mechanischen Bekämpfung innerhalb der Reihe lösen. Verschaffen Sie sich einen Überblick der Möglichkeiten in diesem Beitrag von Jannis Machleb von der Universität Stuttgart-Hohenheim.

 

Pflanzenanalyse:

Mangelernährung und Nährstoffungleichgewichte - Pflanzenanalyse und Blattdüngung

Besonders zur Aufklärung von akuten Ernährungsstörungen von Kulturpflanzen ist die Pflanzenanalyse ein hilfreiches Instrument. Die richtige Durchführung und Bewertung der Analyseergebnisse schafft die Grundlage zur Ableitung von Korrekturdüngungen. Der Artikel zeigt, wie sinnvoll die Ergänzung der üblichen Bdenuntersuchungen mit der Pflanzenanalyse zur Präzisierung des Düngemanagements ist.

 

Biomasse:

Natur- und Artenschutz im Energiepflanzenanbau - Biomasse aus Wildpflanzen

Die Erzeugung von Energie aus Biomasse stellt einen wichtigen Baustein dar, um den Anteil an sauberem Strom im Versorgungsnetz langfristig zu erhöhen. Das „Netzwerk Lebensraum Feldflur“ strebt eine Anerkennung von Wildpflanzen zur Biomasseerzeugung als Ökologische Vorrangfläche an. Die artenreichen Mischungen stellen einen guten Weg dar, dem Verlust an Biodiversität in der Agrarlandschaft entgegen zu wirken. Der Beitrag gibt einen Überblick zu Anbauverfahren, Saatgut, Technik und Pflege der Bestände.

 

Biodirektsaat:

Direktsaat von Mais unter Biobedingungen - Messerwalze statt Glyphosat

Am Forschungsinstitut für biologischen Landbau in der Schweiz wurde ein Anbauverfahren getestet, bei welchem Mais direkt in überwinternde Begrünungen gesät wird. Die niedergewalzte Winterzwischenfrucht bedeckt den Boden und unterdrückt damit das Wachstum von Unkräutern. Die Autoren gehen auf die Methodik des Versuchs ein und erläutern unter anderem, was bei der Saat beachtet werden muss, wie der Ertrag im Vergleich zur Arbeit mit dem Pflug ausfiel und welche Gründüngung sich am geeignetsten herausstellte.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Betriebsreportage: Direktsaat im Erzgebirgsvorland - Die Landwirtschaft ökologisieren
  • Fungizideinsatz: Strategien gegen Ährenfusarium - Fungizide allein reichen nicht
  • Zuckerrüben: Möglichkeiten der mechanischen Unkrautbekämpfung - Hacken statt Spritzen
  • Pflanzenanalyse: Mangelernährung und Nährstoffungleichgewichte - Pflanzenanalyse und Blattdüngung
  • Biomasse: Natur- und Artenschutz im Energiepflanzenanbau - Biomasse aus Wildpflanzen
  • Biodirektsaat: Direktsaat von Mais unter Biobedingungen - Messerwalze statt Glyphosat
  • Kurz notiert: Neues aus Industrie und Wissenschaft
  • Impressum
  • Veranstaltungen 
10,25 
Artikelnr.: LOP_2017_05
inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versand

Zurück