. Redaktion

Foto: Werkbild

CNH Industrial übernimmt Kongskilde Agriculture

New Holland Agriculture wird sein Produktangebot für Anbaugeräte weiter ausbauen. CNH Industrial hat eine Vereinbarung getroffen, den Landmaschinensektor des dänischen Unternehmens Kongskilde Industries, Teil der Dansk Landbrugs Grovvareselskab (DLG A.m.b.A.) zu übernehmen. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt unter verschiedenen Markennamen – darunter Kongskilde, Överum und JF – Lösungen für landwirtschaftliche Anwendungen in den Bereichen Bodenbearbeitung, Aussaat, Heu- und Futterernte. Die derzeitige Vertriebsstruktur sowie das Händler- und Importnetzwerk von Kongskilde bleiben erhalten, sodass die Kontinuität des Kundenservice gesichert ist.

Bedeutende Ausweitung des Produktsortiments von New Holland Agriculture

Die Übernahmevereinbarung ist ein wichtiger Schritt in der Strategie von New Holland, seinen Kunden aus aller Welt innovative Komplettlösungen für den landwirtschaftlichen Bedarf anbieten zu können. Mit dieser Übernahme erweitert New Holland sein Produktportfolio um Bodenbearbeitungs- und Saatmaschinen und vergrößert sein Angebot an Heu- und Futtererntemaschinen. Gestützt auf seine starke globale Position in der Landmaschinenindustrie sowie auf die hohe Kompetenz und das Händlernetzwerk von die Landtechnik-Sparte des dänischen Unternehmens Kongskilde Industries kann New Holland seine Marke und sein Geschäft jetzt auf eine noch breitere Basis stellen.

„Mit der Übernahme des Bodenbearbeitungs-, Saat-, Heu- und Futtererntemaschinensegments von Kongskilde hat New Holland eine wichtige neue Produktgruppe hinzugewonnen und sein Sortiment von Landmaschinen und landwirtschaftlichen Geräten vergrößert. Ansprechpartner für die Kunden bleibt auch in Zukunft das Händler- und Importnetzwerk von Kongskilde“, so Carlo Lambro, Brand President von New Holland Agriculture.

„Wir freuen uns sehr, die bekannten Produkte sowie die Marken Kongskilde, Överum und JF in die CNH Industrial Group aufnehmen zu dürfen. Wir planen, auf dieses stolze Erbe aufzubauen und den Marktzugang dieser Marken durch unser weltweites Distributionsnetzwerk erheblich auszuweiten“, kommentierte Richard Tobin, CEO von CNH Industrial.

. Redaktion

Zurück