. Redaktion

Foto: Werkbild

Sämaschine im Baukastensystem

Mit der Solitair 25 bietet Lemken jetzt eine neue Generation der pneumatischen Drillmaschine an. Äußerlich ist die Solitair 25 am Kunststoffbehälter zu erkennen, der 3.000 Liter fasst. Die Sämaschine verfügt serienmäßig über eine Teilbreitenabschaltung. Das System wird hydraulisch angesteuert und kommt gänzlich ohne Saatgutrückführung aus. Durch einen Kassettenwechsel im Verteiler lassen sich Spurbreiten und Reihenzahl der Fahrgassen anpassen. Markenzeichen der Solitair 25 ist ihre gute Kombinierbarkeit, denn sie kann zusammen mit fünf verschiedenen Bestellkombinationen eingesetzt werden. Außerdem kann die Sä-schiene mit dem Doppelscheiben-Scharsystem OptiDisc über einen Dreipunktanbau auch durch ein Einzelkornsägerät wie die neue ­Azurit (Bild) ersetzt werden. Neu sind auch die zwei elektronischen Bediensysteme: die Basisversion „EcoDrill“ mit CAN-Bus-System und „MegaDrill“ für die Bedienung über ISOBUS mit dem CCI-200 Terminal. Die Solitair 25 ist zunächst als aufgesattelte Version mit 4 und 6 m Arbeitsbreite verfügbar.

. Redaktion

Zurück