. Redaktion

Foto: Werkbild

Schneckenköder mit Lockstoffzusatz

Für DE SANGOSSE wurde kürzlich der neue Schneckenköder METAREX INOV zugelassen. Dieses Schnecken­korn kann in allen bedeutenden Ackerbaukulturen wie z. B. Raps, Weizen, Mais oder Zuckerrüben verwendet werden. Erlaubt sind 5 Anwendungen mit einem Mindestabstand von 5 Tagen sowie eine maximale jährliche Aufwandmenge von bis zu 17,5 kg/ha. Neben 5 kg und 20 kg Säcken werden für Großbetriebe auch 3x300-kg BigBags auf einer Palette angeboten. Breitflächig können 5 kg/ha ausgebracht werden, bei einer Reihenbehandlung 4 kg/ha. In Weizen gibt es zudem noch die Möglichkeit, auf lockeren Böden mit hohem Schneckendruck 4 kg/ha METAREX INOV mit dem Saatgut gemischt auszubringen. Für die neue Formulierung RAPSAKTIV wurden zwei Moleküle aus dem Raps isoliert, die für Schnecken besonders attraktiv sind. Dadurch verbessert sich die Lockwirkung, der Geschmack und die Wirkungsgeschwindigkeit des Schneckenköders. Die Wirkung tritt sehr schnell ein und der Wirkstoffgehalt konnte dadurch von 5 % auf 4 % Metaldehyd reduziert werden.  Das Schneckenkorn zeichnet überdies sich durch hervorragende Streueigenschaften sowie eine lange Haltbarkeit im Boden aus.

. Redaktion

Zurück