. Redaktion

Foto: Werkbild

Unkrautbekämpfung ohne Chemie

Die mechanische Unkrautbekämpfung rückt derzeit wieder stärker in den Fokus. Der britischen Landmaschinen-Hersteller Garford hat hierfür intelligente Lösungen unter Nutzung hochauflösender Kameratechnik entwickelt, welche die Reihen erkennt und den Hackrahmen exakt entlang der Reihen führt. Noch weiter geht der „robocrop inrow weeder“, der mittels elektronisch gesteuerter Hackwerkzeuge eine Unkrautbekämpfung innerhalb der Pflanzenreihen gestattet. Peter Volmer aus Geseke hat jetzt mit seinem Unternehmen PVactiv den Exklusivvertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Garford-Technik übernommen. „Ein 6 m breites System kann bei einem Pflanzabstand von 50 cm mit einer Geschwindigkeit von 5,4 km/h fahren. Wir erzielen so eine Arbeitsleistung von 3,2 ha pro Stunde“, rechnet Peter Volmer vor. Angeboten wird auch eine ergänzende chemische Unkrautbekämpfung mit Band- und Haubenspritzen, wobei sich der Herbizideinsatz verglichen mit ganzflächiger Behandlung um mindestens 70 % reduziert.

. Redaktion

Zurück