. Redaktion

Foto: Werkbild

Alternative mit längerer Standzeit

Auf der Online-Plattform www.radura.info zeigt die Group Schumacher eine umfassende Auswahl an Messertypen und -geometrien für den Strohhäcksler. Den verschiedenen Messergeometrien liegt ein Ansatz zu Grunde: Ein rechtzeitiger Austausch der Strohhäckslermesser vermeidet negative Auswirkungen auf das Häckselergebnis und den Energiebedarf der Häcksel­aggregate.  Verschiedene Feld- und Praxistests zeigen, dass gezahnte Messer das Stroh im allgemeinen besser zerschleißen. Dabei können gezahnte Gegenmesser in Kombination mit glatten Schlegelmessern die gleiche Wirkung erzielen, jedoch den Kraftstoffbedarf reduzieren. Radura-Hartschichtmesser sind auf der Rückseite des Messers stärker gehärtet als auf der Oberseite. Hierdurch verbleibt auch mit fortschreitendem Verschleiß immer eine scharfe Schnittkante („Biberzahneffekt“).

. Redaktion

Zurück