. Redaktion

Frontanbauspritze von Damann
Werkbild

Frontanbauspritze mit Hackgerät kombinieren

Um Herbizide in Reihenkulturen wie Mais, Zuckerrüben und Raps einzusparen, setzt die Trantower Agrar GmbH & Co. KG auf die neue Frontanbauspritze von Dammann. Geschäftsführer Carsten Stegelmann erhofft sich davon, in Zuckerrüben und Winterraps Pflanzenschutzmittel in einer Größenordnung von 30 bis 50 % einzusparen.

Das Fass ist mit Volumina von 1.100 l, 1.500 l und 1.900 l erhältlich. Der modulare Aufbau des Anbaugerätes und der Düsenschaltung ermöglicht eine flexible Anpassung an verschiedene Kulturen, Reihenweiten und -zahlen.

Bandspritze in Hackgerät integriert

In Trantow südwestlich von Greifswald wurde die Bandspritze in ein 24-reihiges Hackgerät mit einem Reihenabstand von 45 cm integriert. Das Gerät selbst basiert auf einem ISOBUS-Jobrechner, wodurch die Bedienung in jedes ISOBUS-Terminal integrierbar ist.

So sorgt die elektrische Einzeldüsenschaltung Spray IQ Basic in Verbindung mit der GPS-basierten Funktion ‚Section Control‘ für ein exaktes Schalten der Düsen am Vorgewende. Eine spezielle Bedienmaske für die Bandbehandlung verhindert Fehlbedienungen und stellt alle Parameter wie Aufwandmenge, Bandbreite und Reichweite übersichtlich dar.

. Redaktion

Zurück