. Redaktion

Foto: Werkbild

Behandlungstrommel für Saatgut

Gerade bei Körnerleguminosen wie Soja oder Lupinen ist es wichtig, dass diese erst kurz vor der Saat mit Rhizobienpräparaten geimpft werden; daneben gewinnt aber in der Praxis auch eine Behandlung mit verschiedenen Nährstoff- und Bakterienpräparaten eine zunehmende Bedeutung. Für diesen Zweck hat das K-TEC Konstruktionsbüro Abel in Oederan die Saatgut-Behandlungstrommel BT 100 entwickelt, mit der das Saatgut unter sehr geringer mechanischer Belastung behandelt werden kann. Über eine regelbare Trommeldrehzahl und eine einstellbare Dosierpumpe kann das Saatgut gleichmäßig mit der Nährstoff- oder Bakterienlösung benetzt werden. Das behandelbare Artenspektrum umfaßt z. B. Raps-, Gras-, Getreide-, Mais-, Bohnen- und Kräutersaaten. Die Behandlungstrommel ist korrosionsbeständig ausgeführt und gestattet es, bis zu 4 t Saatgut in der Stunde behandeln. Als Zubehör gibt es noch einen Mengenteilereinsatz aus rostfreiem Stahlblech, um z. B. Zwischenfruchtmischungen herzustellen.

. Redaktion

Zurück