. Redaktion

Foto: Ralf Emminger

Bio-Herbizid aus Rapsöl hergestellt

Mit Beloukha hat Belchim ein Herbizid auf der Basis von Pelargonsäure entwickelt. Diesekommt in Storchschnabelgewächsen vor, wird industriell aber auf Basis von Rapsöl erzeugt. Es handelt sich um ein nichtselektives Kontaktherbizid,  das die Kutikula der Pflanzen angreift und bereits nach kurzer Zeit zu einem Vertrocknen der behandelten Pflanzenteile führt. Das Herbizid hat nur eine Blattwirkung und wirkt nicht über die Wurzel. Das  Pelargonsäure wird im Boden rasch und vollständig zu CO2 und Wasser abgebaut und hat ein sehr günstiges Ökotox-Profil. Für Beloukha wird eine Aufwandmenge von 16 l/ha in 200 l  Wasser empfohlen. Eine Zulassung liegt bisher noch nicht vor, beantragt sind die Sikkation von Kartoffeln sowie die Bekämpfung von Unkräutern und Stockausschlägen beim Wein. Weitere Indikationen sind bereits in Vorbereitung.

. Redaktion

Zurück