. Redaktion

Bernhard Dick und Tobias Kerner
Bernhard Dick (l.) Tobias Kerner (r.)

Dickson und Kerner Maschinenbau bündeln Kräfte

Die beiden Spezialisten für Bodenbearbeitung, Dickson und Kerner Maschinenbau, starteten Ende vergangenen Jahres  mit der Gründung der DicksonKerner GmbH eine Kooperation. Der erste Meilenstein der gemeinsamen Tochterfirma steht unmittelbar bevor: So soll mit Variofield im Jahr 2020 das weltweit erste, mehrbalkige Modulsystem zur mechanischen Unkrautregulierung und Bestandspflege auf den Markt kommen.

Kerner Maschinenbau ist seit über 20 Jahren im Markt für Bodenbearbeitung und Saatbettbereitung und wird weiterhin als erfolgreiche Marke bestehen bleiben. An der Produktionsstätte im bayerischen Aislingen arbeiten knapp 100 Mitarbeiter. Kerner betreibt heute ein Vertriebs- und Service-Netz mit 60 Partnern in Deutschland und weiteren Importeuren in der Schweiz, in Österreich, Tschechien, Ungarn und Frankreich.

Mit der von Dickson entwickelten Variofield-Produktpalette können unterschiedliche Werkzeuge mit einem zentralen Rahmensystem für die Bodenbearbeitung genutzt werden. Damit haben Landwirte die Möglichkeit, das Variofield-System mit unterschiedlichen Werkzeugen bei sich ändernden Anforderungen schnell und einfach anzupassen.

Im gemeinsamen Spin-off, der DicksonKerner GmbH, wollen die beiden Unternehmen ihre Kompetenzen bündeln und Landwirten, neben einer wesentlich erweiterten Produktpalette, auch den Service für alle Maschinen aus einer Hand bieten.

. Redaktion

Zurück