. Redaktion

Direktsaattechnik von Sly
Werkbild

Direktsaat mit schräg gestellten Scheiben

Auf der Agritechnica wurde bekannt, dass Agrisem den Vertrieb der Produkte der Firma SLY übernommen hat. Neben einem in Frankreich gefertigtem Strip-Till Gerät Stripcat bietet SLY Direktsaatmaschinen der Marke Boss an. Diese wurden in Australien entwickelt und von SLY für den europäischen Markt angepasst.

Kennzeichen der Boss-Sämaschinen ist ein schräg gestelltes Doppelscheibenschar, das aufgrund seiner Geometrie leicht in den Boden einzieht und dabei den Boden unterschneidet. Somit reichen für die Direktsaat relativ geringe Schardrücke aus. Die Furche wird vollständig von organischem Material geräumt und es entstehen auch keine nachteiligen Seitenwandverdichtungen. Dadurch schließt sich die Furche sicher. Besonders auf feucht-klebrigen Böden soll die Sämaschine eine gute Saatgutablage ermöglichen.

Von der Sämaschine Boss werden verschiedene Modelle zwischen 3 und 12 m Arbeitsbreite angeboten, die sich mit mehreren Tanks für Saatgut und Unterfußdünger ausrüsten lassen. Die Reihenabstände liegen zwischen 16,7 und 25 cm, wobei jede Saatreihe mit einem Reihenräumer ausgestattet ist.

. Redaktion

Zurück