Grünland - . Redaktion

Gras als Rohstoff für Papier

Gegenwärtig wird Papier meist aus Holz gewonnen. Dabei wächst der Papierverbrauch trotz weltweit Digitalisierung weiter, u. a. für Verpackungen im Onlinehandel. Da Holz, Holzstoff und Papierzellstoff gegenwärtig in großem Umfang exportiert werden müssen, gewinnen alternative Rohstoffe an Interesse. Ein in Deutschland reichlich verfügbarer Rohstoff ist Gras. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert deshalb ein Projekt zur Verwendung von Gras als Rohstoff für Papierprodukte mit 167.000 Euro. Gras kann überall angebaut werden und wächst schneller als Holz. In ersten Tests der Papier-technischen Stiftung (PTS) aus Heidenau sind Papiere und Kartons mit verschiedenen Anteilen an Gras hergestellt und die Machbarkeit bestetigt worden. An der Universität Bonn werden zudem die Potenziale verschiedener Wiesengräser erfasst, außerdem werden auch Möglichkeiten der Qualitätsbewertung, der Ernte und Lagerung untersucht. Mit Gras als regionalem Rohstoff könnten die knapper werdenden Ressourcen Holz und Altpapier geschont, der Energie- und Schadstoffverbrauch verringert und Kosten eingespart werden.

www.graspapier.de

. Redaktion

Zurück