. Redaktion

Foto: Werkbild

Mähdrusch fast ohne Druschverluste?

Druschverluste beim Mähdrusch führen nicht nur zu Ertragsausfällen, sondern durch das Ausfallgetreide auch zu acker- und pflanzenbaulichen Problemen („Grüne Brücke“). Eine effektive Bekämpfung des Ausfallgetreides erfordert einen erhöhten Aufwand bei der Stoppelbearbeitung und häufig auch den Einsatz von Herbiziden. Durch das Ausfallgetreide wird außerdem der Zwischenfruchtanbau erschwert. Ein Mähdrusch nahezu ohne Heckverluste soll mit den Feder-Schüttlergabeln AB-FSG von Agri-Broker, mit denen das Stroh auf dem Schüttler aufgelockert wird, möglich sein. Mit Schrägförder-Gegendruschplatten, Gegendreschleisten, Pressgitter-Gleitrostkörben sowie Breitlamellen für die Ober- und Untersiebe bietet Agri-Broker (Halle 13, Stand E 31) weitere Lösungen an, um die Heckverluste beim Mähdrusch auf ein Minimum zu reduzieren.

. Redaktion

Zurück