. Redaktion

Foto: Steinert

Maisuntersaaten im Vorsaatverfahren

Am 18.04. wurde in Osmünde (bei Halle/Saale) ein Praxisversuch zu Untersaaten im Silomais angelegt. Maisuntersaaten gelingen in der Region aufgrund der ausgeprägten Frühsommertrockenheit nur selten. Ein möglicher Ausweg könnte hier das Vorsaatverfahren sein, bei dem das Saatgut der Untersaat gleichzeitig mit dem Mais ausgesät wird. Um eine ertragsmindernde Konkurrenz zwischen Mais und Untersaat zu vermeiden, darf dabei die Untersaat nur in die Reihenzwischenräume des Maises gesät werden, mit einem ausreichenden Abstand zu den Maisreihen. Die Aufbausämaschine Pöttinger Aerosem mit PCS-System bietet optimale Voraussetzungen für dieses Verfahren. Durch die Integration von Einzelkornsätechnik in eine pneumatische Standard-Sämaschine lässt sich der Mais in Doppelreihe (Duplex Seed) säen, dazwischen erfolgt mit ausreichend Abstand zu den Maispflanzen über Doppelscheibenschare die Ablage des Saatgutes der Untersaat. Wir werden weiter verfolgen, wie sich der Mais auf der Versuchsfläche entwickelt und über die Erfahrungen in der LOP berichten.

. Redaktion

Zurück