. Redaktion

Mit dem Laser gegen Unkraut

Ein Roboter erkennt automatisch die Unkräuter auf dem Feld und bekämpft sie mit einem kurzen Laserimpuls. Auf den Einsatz von Herbiziden, aber auch auf eine mechanische Bekämpfung kann damit weitgehend verzichtet werden. Davon sind Dr. Julio Pastrana und Tim Wigbels vom Institut für Geodäsie und Geoinformation der Universität Bonn überzeugt. Mit einem EXIST-Gründerstipendium des Bundeswirtschaftsministeriums treiben die Wissenschaftler nun die Entwicklung dieses Verfahrens im Rahmen eines Startups voran. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass bereits kurze und relativ schwache Laserimpulse die Schadpflanzen in ihrer Vitalität entscheidend schwächen können. Es kommt allerdings darauf an, den Laserstrahl präzise auf die Unkräuter zu fokussieren und dabei die Kulturpflanzen zu schonen. Dazu sind automatisierte Verfahren der Bildinterpretation erforderlich, mit denen die Unkräuter in Echtzeit erfasst und klassifiziert werden können. Ein Einsatz dieses Systems ist sowohl auf traktorgezogenen Arbeitsmaschinen wie auch mit selbständig arbeitenden Feldrobotern möglich. Damit kann nicht nur eine Bekämpfung in den Reihenzwischenräumen, sondern auch in den Pflanzenreihen durchgeführt werden. Neben der Einsparung von Herbiziden bietet das Verfahren auch den Vorteil, dass sich keine Resistenzen entwickeln können und der Boden bei der Bekämpfung nicht bewegt wird, was wiederum neue Unkräuter zur Keimung anregen würde. www.escarda.net

. Redaktion

Zurück