. Redaktion

Foto: Werkbild

Neue Ölrettichsorte mit roten Wurzeln

Anfang des Jahres wurden zwei neue Zwischenfruchtsorten für Lammers Seed Options (LSO) zugelassen. Beide Sorten befinden sich exklusiv im Vertrieb der Deutschen Saatveredelung AG (DSV).
Der Gelbsenf ConceptOne ist eine züchterische Neuheit. Die Sorte verfügt über die Note 1 für das Merkmal Anfälligkeit für Rüben­nematoden. Neben ConceptOne besitzt nur eine weitere Neuzulassung diese gute Resistenznote. Damit setzt diese Senfsorte neue Maßstäbe für die Regulierung von Nematoden im Zuckerrübenanbau. Es handelt sich um eine späte Sorte mit einer geringen Neigung zum Blühen. Die Massenentwicklung wurde mit der Note 6 für eine mittlere bis starke Massenbildung in der Anfangsentwicklung eingestuft.
Der Ölrettich Firework (Bild) kombiniert zwei Nematodenresistenzen in einer Sorte. Für das Merkmal Anfälligkeit gegenüber Rübennematoden wurde diese Sorte in die Kategorie 1 mit der besten Resistenznote eingestuft. Hinzu kommt ihre Resistenz gegenüber der Nematodenart Meloidogyne chitwoodi. Diese Nematodenart befällt neben Kartoffeln und Betarüben insbesondere Möhren, Gurken, Salat und weitere Gemüsearten. Im Vergleich zu anderen Sorten mit diesen Merkmalskombinationen zeichnet sich Firework durch eine geringere Blühneigung aus. Charakteristisch für die Sorte Firework sind die roten Wurzeln.

. Redaktion

Zurück