. Redaktion

Foto: Werkbild

Säen, Düngen und Hacken mit einem Gerät

Mit der Sämaschine System Cameleon geht der schwedische Hersteller Gothia völlig neue Wege. Im Prinzip handelt es sich bei dem modularen System um eine Grubbersämaschine mit einem Strichabstand von 25 cm. Die Gänsefußschare erlauben verschiedene Aussaatoptionen wie Band- und Reihensaat, wobei auch andere Reihenabstände wie z. B. 50 cm möglich sind. Mit einem zweiten Tank für Feinsämereien können gleichzeitig Untersaaten ausgebracht werden. Die Besonderheit ist nun, dass die Cameleon-Maschine sich gleichzeitig auch als Hackmaschine einsetzen lässt. Für eine präzise Reihenführung ist dazu ein opto-elektronischer Sensor integriert; die Säschare werden dabei durch Gänsefußschare ersetzt. Gleichzeitig ist bei diesem Arbeitsgang auch eine Einarbeitung von Düngemitteln und Untersaaten möglich, optional kann auch Flüssigdünger ausgebracht werden. Ein folgender aggressiver Zwischenreihenstriegel verbessert dabei den Wirkungsgrad der Unkrautbekämpfung. Optional erhältlich sind außerdem steuerbare Räder, um die Maschine bei Kurvenfahrten und am Seitenhang präzise in der Spur zu halten. Für eine Arbeitsbreite von 8 m soll ein Zugkraftbedarf von lediglich 120–150 PS erforderlich sein.
www.gothiaredskap.se

. Redaktion

Zurück