. Redaktion

Spatenanalyse mit XLab
Werbild

Sofort-Bodenanalyse mit einem „Spatenstich“

Mit AGXTEND, einer Marke von CNH Industrial, bietet Steyr seinen Kunden in Zusammenarbeit mit der Stenon GmbH exklusiv die neue XLab- Analyse an. Das einem Spaten ähnliche XLab soll den Boden mit nur einem Einstich analysieren. Direkt nach der Messung werden GPS-Position, Zeitstempel und Messdaten in die Cloud übertragen.

Dazu zählen Werte wie beispielsweise die Stickstoff-, Phosphor- und Magnesiumgehalte des Bodens. Hinzu kommen optional Humusgehalt, Bodentemperatur und -feuchtigkeit sowie viele weitere Messwerte.

So funktioniert der XLab

Die Entnahme der Bodenprobe findet in einer Tiefe von 0–30 cm statt, kann aber nach vorhergehendem Aushub auch in 30–60 oder 60–90 cm Tiefe stattfinden. Der Anwender bezieht dabei einmalig die Hardware. Obwohl jede Analyse einzeln berechnet wird, sollen die Kosten laut Anbieter nur ca. 25 Prozent der von herkömmlichen Analysemethoden betragen. Außerdem erscheint das Messergebnis innerhalb von Sekunden in dem vom Endgerät unabhängigen Web-Interface.

. Redaktion

Zurück