. Redaktion

Foto: Werkbild

Spätblühende Kruziferen für den Zwischenfruchtanbau

Für die Firma Feldsaaten Freudenberger wurden jetzt zwei neue Ölrettich- und eine Gelbsenfsorte zugelassen.

Der doppel-resistente Ölrettich Atlantis zeichnet sich durch eine sehr gute Nematodenresistenz (Note 2) aus, verbunden mit einer geringen Neigung zum Blühen im Zwischenfruchtanbau. Durch die Einkreuzung von speziellen Ölrettichtypen bildet Atlantis einen sehr langen Rettich (Bild) aus, der den Boden sehr tief aufschließt und dort Nematoden eliminiert.

Der nematoden-resistente Gelbsenf Floraine ist eine extrem spätblühende Sorte und besitzt eine sehr gute Standfestigkeit. Beide Sorten passen somit optimal in Zuckerrüben-Mulchsaat-Verfahren.

Mit Mohikan wurde ein nicht nematoden-resistenter Ölrettich zugelassen, der sich durch eine geringe Blühneigung sowie eine sehr schnelle Bodenbedeckung nach der Aussaat auszeichnet. Mohikan kann damit z. B. in Greening-Mischungen vor Mais angebaut werden.

. Redaktion

Zurück