. Redaktion

Foto: Werkbild

Standzeitrevolution für Grubberschare

Das traditionsreiche Hartmetall-Unternehmen Boehlerit hat in den letzten Jahren langlebige Grubberschare mit speziellen Hartmetalleinsätzen entwickelt. Die bewährte Boehlerit Qualität im Bereich der Hartmetalleinsätze und die langjährige Erfahrung der Firma Hammerwerk Kapo im Bereich der Verschleißteile- und Schmiedetechnik bereiten den Weg für neue Qualitätsstandards, welche mehr Flächenleistung bei besserer Bodendurchmischung garantieren. Das Ergebnis ist die gleichbleibende Mischqualität des Bodens.

Die 80 mm breiten Grubberschare sollen zunächst für die Marken Horsch und Bednar erhältlich sein, weitere Varianten (Flügelschare, 50 mm-Schare) folgen dann nach einer erfolgreichen Markterprobung ab Ende 2017. Die Hartmetall-Grubberschare aus Österreich erzielen eine etwa fünfmal höhere Flächenleistung als die herkömmliche Stahlvariante, ein Produktvorteil, der im Wesentlichen an der durchdachten Anordnung der Hartmetallteile im Stahlgrundkörper liegt. Durch den geringen Breitenverlust haben die Schare bis zum Ende der Standzeit eine gleichbleibende Mischwirkung, Scharverlust oder Scharbruch sind nahezu ausgeschlossen.

. Redaktion

Zurück