Technik - . Redaktion

IAT Stoppelzerkleinerung Hektor Gigant
Werkbild

Stoppelzerkleinerung mit 165 Messern auf 3 m Arbeitsbreite

Die Firma IAT aus Hohenlockstedt hat das Stoppelzerkleinerungsgerät Hektor Gigant grundlegend überarbeitet. In der Fronthydraulik befindet sich jetzt eine Stabwalze, welche die Stoppeln in Fahrtrichtung umlegt. Spezielle V-Messer, die ebenfalls im Frontanbau montiert sind, kappen die Wurzeln in einer Tiefe von 2–3 cm und lockern die Bodenoberfläche auf. Damit können die Messer einstechen und es entsteht außerdem ein optimales Saatbett für eine Zwischenfrucht. Im Dreipunkt angebaut ist der Hektor Gigant, der mit seinen 11 Messerwalzen mit je 15 Messern (bei 3 m Arbeitsbreite) die Erntereste zerkleinert und mit Erde vermischt. Die Stabwalze am Heck ermöglicht eine gute Rückverfestigung und gleichzeitig über einen aufgesattelten Pneumatikstreuer die Saat von diversen Zwischenfrüchte. Bei einer Geschwindigkeit bis zu 18 km/h ist eine hohe Flächenleistung möglich. Der Hektor Gigant lässt sich universell zum Rückstandsmanagement von Mais, Raps, Getreide und Zwischenfrüchten einsetzen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Ackerhygiene, erledigt aber gleichzeitig eine ultraflache Stoppelbearbeitung. Er ist in 3,0 m bis 5,7 m Arbeitsbreite erhältlich.
www.iat-agrar.de

. Redaktion

Zurück