. Redaktion

Foto: Werkbild

Tellerhacke für das Hacken von Mulch- und Direktsaaten

Mit der Chopstar-Hybrid Tellerhacke bietet Einböck stellt eine neue Lösung für das Hacken von Mulchsaaten mit vielen organischen Rückständen vor. Dazu werden am Chopstar-Hackrahmen drehbare Teller mit einem Durchmesser von 400 mm montiert, die knapp unter der Oberfläche durch den Boden schneiden. So werden die Wurzeln der Unkräuter durchgeschnitten und die Unkräuter knapp unter der Oberfläche abgetrennt; die Mulchschicht bleibt dabei weitgehend erhalten. Vor den Tellern befinden sich Spurkranzräder, die in den Boden einschneiden und damit Verstopfungen vorbeugen. Das neue System soll sich speziell für Lebendmulchsysteme eignen und auch größere Unkräuter gut bekämpfen. Ein weiter Vorteil besteht darin, dass die Teller unter den Blättern arbeiten und es damit auch bei weiter entwickelten Kulturpflanzen kaum zu Beschädigungen kommt. Durch den Anbau am bewährten Chopstar-Rahmen lässt sich die Tellerhacke mit der automatischen Kameralenkung Row-Guard kombinieren. Neu für die Chopstar-Hacke ist jetzt außerdem eine GPS-gesteuerte Aushebung, wobei die einzelnen Hackaggregate hydraulisch und exakt am vordefinierten Vorgewende ausgehoben werden.

. Redaktion

Zurück