. Redaktion

Foto: privat

Trauer um Rainer Maché

Am Mittwoch, 14. September 2016 ist der Agrarjournalist Rainer Maché im Kreis seiner Familie verstorben. Der 1950 geborene Sohn eines Physikers studierte von 1970 bis 1975 an der Universität Kiel Agrarwissenschaften. Rainer Maché arbeitete von 1976 bis 1984 als Redakteur bei den DLG-Mitteilungen. Von 1984 bis 2014 war er bei John Deere in Mannheim für Kundenzeitschriften zuständig, auch für die deutschsprachige „Flur und Furche“. Seit 2014 hat er zwei Buchprojekte umgesetzt, darunter auch die deutsche Übersetzung des US-Fachbuchs „Hands-on Agronomy“ von Neal Kinsey. In „Flur und Furche“ hat Rainer Maché bereits frühzeitig über zukunftsweisende Entwicklungen informiert, die damals noch belächelt wurden, später aber doch praktische Bedeutung erlangten. Dazu gehören u. a.  Direktsaat, Zwischenfruchtmischungen,  Agroforstwirtschaft oder Terra Preta.

http://ich-mache-boden-gut.de/

. Redaktion

Zurück