. Redaktion

Feingrubber Finer Horsch
Werkbild

Unkräuter ganzflächig abschneiden

Der neue Feingrubber Finer SL von Horsch soll Unkräuter, Ausfallgetreide oder Zwischenfrüchte flach abschneiden. Er kann somit eine Alternative zum Glyphosat sein. Der Finer SL hat eine Arbeitsbreite von 6 bis 12 m. Dabei gibt es die 4-balkige Maschine zum Start im 3-Punkt-Anbau. Der Strichabstand der Federzinken beträgt 15 cm bei 550 mm Rahmenhöhe.

Dem Zinkenfeld folgt ein zweibalkiger Striegel, der das abgeschnittene Pflanzenmaterial aus dem Boden herauskämmen soll. Die Besonderheit ist der einstellbare Anstellwinkel der Federzinken, um immer einen flachen und zur Bodenoberfläche parallelen Schnitt zu erreichen. Dies ist wichtig, um den Bodenwiderstand zu reduzieren und einen ganzflächigen Schnitt zu bekommen.

Stützräder führen den Feingrubber präzise in der Tiefe. Die stabile Maschine zeichnet sich durch ihre Leichtzügigkeit aus, für die 12 m breite Version soll bereits ein 200 PS Schlepper ausreichen.

. Redaktion

Zurück