Technik - . Redaktion

Lemken Fieldtronic „TramlineControl“ „HeadlandCommand" Agritechnica 2015
Foto: Werkbild

Vorgewende ohne Überlappungen

Das korrekte Anlegen von Fahrgassen und das exakte Ansetzen am Vorgewende bei der Aussaat fordert vom Fahrer erhöhte Aufmerksamkeit. Lemken hat dazu zwei neue „Fieldtronic“ Elektronikmodule entwickelt. Mit „TramlineControl“ können die Fahrgassen jetzt per GPS unabhängig vom Spurrhythmus der Sämaschine angelegt werden, als Referenz dient die erste Fahrspur auf dem Feld. Überlappungen und Fehlstellen am Vorgewende können mit der GPS-gestützten Lösung „HeadlandCommand“ vermieden werden. Das CCI 200 Terminal mit ISOBUS-Steuerung steuert dabei die Teilbreiten der Drillmaschine über das RTK-GPS-Signal des Traktors so, dass am Vorgewende immer ein exakt gleicher Aus- und Einsetzpunkt gewährleistet ist. Diese Systeme lassen sich für alle Lemken- Drillmaschinen mit ISOBUS-Ausstattung nachrüsten.

. Redaktion

Zurück