. Redaktion

Zwischenfruchtprogramm um weitere Mischungen erweitert

Für die Saison 2016 erweitert die Saaten-Union das Viterra-Programm um weitere drei Varianten:

Viterra Untersaat stellt eine reine Grasmischung für Untersaaten im Maisanbau dar (Bild). Ein frohwüchsiges tetraploides Welsches Weidelgras und ein späteres diploides Deutsches Weidelgras sorgen für eine hohe Anbausicherheit der Untersaat-Mischung.

Viterra Mais ist eine leguminosen-freie Zwischenfruchtmischung mit schneller Anfangsentwicklung. Als Zwischenfrucht vor Mais werden mit dem Ölrettich Siletina, dem Rauhafer Pratex, der Phacelia Angelia und Sonnenblumen Tief- und Flachwurzler miteinander kombiniert.

Bei Viterra Raps handelt es sich um eine Kruziferen-freie Mischung aus Phacelia Angelia, Öllein Juliet sowie Perser- und Alexandriner Klee, die speziell für Rapsfruchtfolgen entwickelt wurde. Alle Komponenten sind sicher abfrierend und ermöglichen eine störungsfreie Aussaat der Folgekultur.

Alle drei genannten Mischungen sind zur Schaffung ökologischer Vorrangflächen (ÖVF) im Rahmen des Greenings geeignet.

. Redaktion

Zurück