. Redaktion

Zwischenfrüchte als Futter nutzen

Die extreme Trockenheit bringt enorme Futterlücken mit sich. Gegenwärtig können die Bundesländer ökologische Vorrangflächen (Zwischenfrüchte) mit dem Faktor 0,3 nach einer Standzeit von 8 Wochen als Futter freigeben. Hierfür bietet die DSV spezielle Mischungen an, die greeningfähig sind und Futterlücken schließen können. So ist die Sondermischung Futterturbo ein Sommerkleegras aus Einjährigem Weidelgras, Perser- und Alexandrinerklee. Die Mischungen EasyGreen Winter 1 und Country 2054 sind überjährige Mischungen mit Welschem Weidelgras und werden vor der Maisaussaat geerntet. Die DSV bietet außerdem die Kleegrasmischung FutterGreen an, die einen hohen Leguminosenanteil mit leistungsstarken Gräsersorten kombiniert. Diese kann ab 2019 mit dem Greeningfaktor 1,0 (Leguminosen) anerkannt werden. TerraLife FutterGreen gibt es auch als mehrjährige Variante.

. Redaktion

Zurück