LOP Abonnement

Abo mit 6 LOP Ausgaben
109,20 
65,52 
Jahresabo 2022
Artikelnr.: LOP_Abo
inkl. 7 % MwSt, inkl. Versand

In der Fachzeitschrift LOP LANDWIRTSCHAFT OHNE PFLUG finden Sie Artikel mit qualifizierten und praxisorientierten Informationen über den professionellen Acker- und Pflanzenbau - von anerkannten Experten aus Wissenschaft und Praxis geschrieben. Schwerpunkte bilden technische Entwicklungen und Neuerungen, ökonomische und ökologische Gesichtspunkte im Acker- und Pflanzenbau. Fachbeiträge über Fruchtfolgen, Pflanzenschutz, Düngestrategien, Sortenwahl sowie Aspekte einer angepassten Technik speziell für Betriebe mit Direktsaat und konservierender Bodenbearbeitung runden das Profil ab.

Mit einem Abo bekommen Sie diese wertvollen Informationen frei Haus geliefert. Die Lieferung erfolgt mit der nächstmöglichen Ausgabe. Sollten Sie einen anderen Lieferbeginn wünschen, kontaktieren Sie uns bitte. Das Abonnement kann jederzeit zum Jahresende hin gekündigt werden.

Themen in der LOP (Ausgabe Juni 2022)

  • Betriebsreportage: Mulchsaat und Direktvermarktung

Wir berichten über einen Betrieb in Niedersachsen, der auf sehr leichten Sandböden pfluglos arbeitet. Ein Schwerpunkt ist die Freilandhaltung von Legehennen. Im Ackerbau geht es vor allem darum, der Winderosion vorzubeugen.

  • Flache Bodenbearbeitung statt Glyphosat

Kann man mit einer flachen Bodenbearbeitung Glyphosat ersetzen, um Ausfallgetreide und Unkräuter zu beseitigen? Dieser Frage wurde im Rahmen eines Maschinenversuchs
mit 13 verschiedenen Geräten in Triesdorf nachgegangen.

  • Allelopathische Wirkungen von Zwischenfrüchten

Nach dem Anbau von Zwischenfrüchten wird im Folgejahr oft ein reduzierter Unkrautdruck beobachtet. Dies kann durch allelopathische Wirkungen der Zwischenfrucht hervorgerufen
werden. Wir stellen dazu Versuche der Universität Hohenheim vor.

  • Lohnt sich der Verkauf von Stroh?

Die ökonomischen Rahmenbedingungen haben sich u. a. durch rapide steigende Dünger- und Dieselpreise verändert. Wir gehen darauf ein, welche Folgen das für den Verkauf von Stroh hat.

  • Anbauversuche mit der Andenlupine

Die aus Südamerika stammende Andenlupine ist hochwüchsig und kann große Biomasseerträge liefern. Wir stellen zweijährige Versuche zum Gemengeanbau dieser neuen Kulturpflanze zusammen mit Silomais vor.

  • Kombinierte Unkrautbekämpfung

In Versuchen in Thüringen wurde der Herbizideinsatz um Hacke und Striegel ergänzt. Beim Einsatz der Hacke ist zu berücksichtigen, dass nur die Unkräuter zwischen den Reihen effektiv bekämpft werden.

Zurück