November 2017

LOP Magazin Ausgabe November 2017
10,25 
Artikelnr.: LOP_2017_11
inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versand

Betriebsreportage:

Direktsaat in Niedersachsen - Umdenken im Ackerbau

Im zur Stadt Königslutter gehörenden Dorf Scheppau im Landkreis Helmstedt bewirtschaftet Burkhard Fromme zusammen mit Andreas Altenbach in einer Betriebsgemeinschaft etwa 380 ha Ackerland. Zur AEG gehören insgesamt vier Betriebe. Auf einem der Betriebe erfolgt Mutterkuhhaltung, überdies werden Arbeiten im Lohneinsatz angeboten. Auf dem Betrieb finden sich stark heterogene Bodenbedingungen, die dazu führten, dass Burkhard Fromme bereits vor 30 Jahren die ersten Erfahrungen mit pflugloser Bodenbearbeitung gesammelt hat. Nicht auf allen Schlägen haben sich die erhofften Vorteile der Mulchsaat eingestellt, weshalb das Ackerbaukonzept in den vergangenen Jahren gründlich überdacht und neu ausgerichtet wurde. Der Bericht zeigt auf, wie der Besatz der Flächen mit zum Teil bereits herbizidresitentem Ackerfuchsschwanz durch Maßnahmen wie Fruchtwechsel, Direktsaat mit Bearbeitungsruhe, Injektionsdüngung und Zwischenfruchtanbau erheblich reduziert werden konnte.

 

Mischfruchtanbau:

Mischfruchtanbau im ökologischen Landbau - Mais und Bohnen im Gemenge

In Süd- und Mittelamerika gibt es das traditionelle Anbausystem von Mais in Mischung mit Stangenbohnen. Das bereits von den Azteken entwickelte "MILPA"-System wurde noch durch den Ölkürbis vervollständigt. Die Pflanzen ergänzen sich: Ackerbohnen bringen durch die Fixierung Stickstoff in das System, der Kürbis beschattet den Boden und schützt so vor Austrocknung, alle drei Pflanzen liefern wichtige Lebensmittel. Erfahren Sie in diesem Beitrag unter anderem, wie den unterschiedlichen Ansprüchen der Anbaupartner gerecht werden kann, welche Sorten geeignet sind und wie schließlich die Verwertung gestaltet werden kann.

 

Regenwürmer:

Blühflächen in der Agrarlandschaft und ihr Wirkung auf die Regenwürmer im Boden -  Mehr Biodiversität, weniger Erosion

Die meisten Regenwurmarten nutzen den Boden als Lebensraum. Dort werden sie entsprechend ihrer Lebensweise in streubewohnende, flachgrabende, Mineralschichtbewohner und tiefgrabende Arten eingeteilt. Die vielseitigen Leistungen der Regenwürmer tragen in landwirtschaftlich genutzten Böden zur Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit und -Struktur bei. Die Autoren stellen die Ergebnisse von Untersuchungen zur Wirkung von Blühflächen auf den Regenwurmbestand dar. Dabei wird neben der Darlegung der Erhebung auch auf die Bedeutung der Bodenruhe und permanenten Bodenbedeckung und auf den Einfluss des Regenwurmbestands auf die allgemeine Biodiversität eingegangen.

 

Agritechnica 2017:

Aktueller Stand der Sätechnik -  Möglichst wenig Boden bewegen

Auch in diesem Jahr wir zur Agritechnica wieder ein breites Spektrum an verschiedenen Sämaschinen vorgestellt. Die Werkzeuge zur Saatguteinbettung haben sich zum Teil bereits seit mehreren Jahrzehnten bewährt, weshalb auch für die Mulch- und Direktsaat neben den Zinken- oder Scheibenscharen keine grundsätzlich neuen Wirkprinzipien zu erwarten sind. Im Detail werden aber immer wieder Verbesserungen vorgenommen. Der Beitrag gibt einen Überblick üder die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Sätechnik und zeigt die verschiedenen Ansätze, um zum Beispiel die Bodenbewegung so minimal wie möglich zu halten, oder auch Saat und Düngung in einer Überfahrt zu gestalten.

 

Maschinenübersicht:

Sätechnik für die Mulch- und Direktsaat

Wie bereits seit über 20 Jahren stellen wir Ihnen anlässlich der Agritechnica das aktuelle Maschinenangebot für Mulch- und Direktsaat in einer tabellarischen Übersicht vor.

 

Technik:

Automatisierung in der Landwirtschaft -  Roboterschwarm oder autonomer Traktor?

Das Leitthema der diesjährigen Agritechnica lautet: "Green Future - Smart Technology". Doch wo wird die Reise hingehen, die jetzt unter dem Schlagwort "Landwirtschaft 4.0" angekündigt wird? Ein entscheidender Punkt für alle Neuentwicklungen, die "eine nachhaltige Produktivitätssteigerung in der Landwirtschaft ermöglichen" sollen, ist letztlich die ökonomische Bewertung für den einzelnen Landwirt. Wir stellen die verschiedenen Ansätze und Konzepte vor, die in den verschiedensten Bereichen vielleicht schon in naher Zukunft flächendeckend zum Einsatz kommen werden.

 

Agritechnika 2017:

Neuentwicklungen kurz vorgestellt

In kurzen Meldungen finden Sie hier Neuentwicklungen, die die Hersteller dieses Jahr in Hannover dem Publikum präsentieren werden.

Inhaltsverzeichnis

  • Betriebsreportage: Direktsaat in Niedersachsen - Umdenken im Ackerbau
  • Mischfruchtanbau: Mischfruchtanbau im ökologischen Landbau - Mais und Bohnen im Gemenge
  • Regenwürmer: Blühflächen in der Agrarlandschaft und ihr Wirkung auf die Regenwürmer im Boden -  Mehr Biodiversität, weniger Erosion
  • Agritechnica 2017: Aktueller Stand der Sätechnik -  Möglichst wenig Boden bewegen
  • Maschinenübersicht: Sätechnik für die Mulch- und Direktsaat
  • Technik: Automatisierung under Landwirtschaft -  Roboterschwarm oder autonomer Traktor?
  • Agritechnika 2017: Neuentwicklungen kurz vorgestellt
  • Kurz notiert: Neues aus Industrie und Wissenschaft
  • Impressum
  • Veranstaltungen

Zurück